slider

Schulen in Eimsbüttel

 

Albrecht-Thaer-Schule, Schulzeitung 1972

Jubliäumsheft der Schulzeitung "Holstenwarte" zum 50jährigen Bestehen des Schullandheim Hoisorf; 46. Jahrgang, Nr. 47, Hamburg 1972 (60 S., 30 MB)

Grußworte und Jubiläumsbeiträge - Über Heinrich und Otto Sahrhage - Berichte von Hoisdorf-Fahrern - Hoisdorf, Stätte der Begegnung - Heim und Grundstück (mit Heimleiterbericht) - Hoisdorf Überlegungen - Der Kreis, das Amt, das Krichspiel und das Dorf in Vergangenheit und Gegenwart - Vereins- und Redaktionsmitteilungen (verbunden mit offenen Worten über die Geldfragen)

 

Albrecht Thaer Schule, Schulzeitung 1973

Jubliäumsheft der Schulzeitung "Holstenwarte" zum 100jährigen Bestehen der Albrecht-Thaer-Schule, Gymnasium für Jungen u. Mädchen in Stellingen; 47. Jahrgang, Nr 49, Hamburg 1973 (52 S., 28 MB)

Rückschau auf 100 Jahre - Bilder, Nachrichten und Dokumente aus einer 100jährigen Geschichte - Der Neubau - Der neue Schulleiter - Vom Holstentor - Nachruf auf Albrecht Thaer - 1921/22: Arbeitsunterricht und Kurssystem - Verlegung der Schule - Leiter der Schule - Liste der Lehrer ab 1945 - Ehemalige ATHOS-Schüler - 50 Jahre Schullandheim Hoisdorf

 

Albrecht Thaer-Schule, Schullandheim Hoisdorf

Vom Werden und Wirken unseres Schullandheimes 1920-1945  (Fraktur, 32 S., 19 MB)

Die Vorgeschichte (1918/20) - Das Gründungsjahr (1921) - Erwerb des Heims in Hoisdorf (1922) - Die beiden ersten Betriebsjahre - Inflation (1922/23) - Großzügiger Ausbau des Schulheims (1924/26) - Erfolgreiche Arbeit, stetige Entwicklung (1927/30) - Unser Heim in der deutschen Wirtschaftskrise (1931/32) - Nationalsozialistischer Wiederaufbau (1933 bis heute) - Zweiter Weltkrieg und nationalsozialistischer Zusammenbruch - Rückblick und Ausweitung

 

Albrecht-Thaer-Schule, Schullandheim Postkarten

Innen- und Außenansichten des Schullandheim Hoisdorf, Vorder- und Rückseiten der unbeschriebenen Postkarten (1,2 MB)

 

Bismarck-Schule, Festschrift 1956

50 Jahre Bismarck-Schule, Wissenschaftliche Oberschule, 1906-1956, (132 S., 80 MB)

Aus der Geschichte der Schule - Unser Nordseeheim - Aufgaben und Wege des Unterrichts - Die Opfer der Weltkriege - Das Lehrerkollegium - Die Schulabgänger 1912-1956 - Schülerverzeichnis 1956

 

Bismarck-Schule, Einweihung des Mahnmals 1961

Kleine Broschüre, November 1961, (4 MB)

Unsere Gefallenen des Ersten Weltkrieges - Unsere Gefallenen des Zweiten Weltkrieges

 

Bismarck-Gymnasium, Festschrift 1981

75 Jahre Bismarck-Gymnasium, 1906-1981 (112 S., 67 MB)

Betrachtungen zum Festtag, Georg Bernard Shaw Ehrenmitglied unserer Schule - Gedanken und Erinnerungen - 75 Jahre Zustände wie im alten Rom - Kleine Auslese aus Konferenzprotokollen zu Kaisers Zeiten - Haus- und Pausenordnung einst und jetzt - Eine Synopsis zur Chronologie - Lebensläufe aus dunkler Zeit - Das Bismarck-Gymnasium und die reformierte Oberstufe - Reifeprüfungsthemen im Lauf der Jahrzehnte - Kunsterziehung in den letzten 20 Jahren - Schüler des Bismarck-Gymnasiums in den USA - Die Opfer der Weltkriege - Das Lehrerkollegium - Die Schulabgänger (1912-1981) - Schülerverzeichnis Oktober 1981

 

Bismarck-Gymnasium, Festschrift 1996

90 Jahre Bismarck-Gymnasium, 1906-1996, (74 S, 43 MB)

Vorwort - Zehn x neun = neunzig - Schulleben Ende der zwanziger Jahre - Klassenreisen im Wandel der Zeiten - Rückblicke - Besondere Ereignisse - Sonderformen schulischer Arbeit - Schuleinrichtungen, die es nicht überall gibt - Die letzten Stationen - Den "Schritt ins Leben" begleiten Reden - Personalia

 

Heinrich-Hertz-Schule, Schülerzeitung 1957

"Hertz-Buben" Jubiläumsausgabe zum 50jährigen Jubiläum der Heinrich-Hertz-Schule 1907-1957. (44 S., 28 MB)

50 Jahre Heinrich-Hertz-Schule - Lehrerkollegium - Heinrich Hertz, sein Leben und sein Werk - "Liebe Abiturienten" - In memoriam scholae - Pantoffelhelden -  Kritik, nicht bös' gemeint - C'est Paris - Wer entdeckt das Geheimnis - Bekenntnis zum Mogeln - Schachgemeinschaft HHS - Robinson soll nicht sterben! - die Geburt des Walzers - Jazzcorner - Hallo Freunde! - Anzeigenteil

 

Heinrich-Hertz-Schule, Flyer zum Festabend 1957

Einseitiger A5 Flyer: Programm zum Festabend anlässlich des 50jährigen Bestehens der Schule am 22. Mai 1957 im Curiohaus (373 KB)

 

Heinrich-Hertz-Schule, Flyer zur Jubiläumsfeier 1957

Einseitiger A5 Flyer: Programm zur Jubiläumsfeier anlässlich des 50jährigen Bestehens der Schule am 22. Mai 1957 im Curiohaus (445 KB)

 

Heinrich-Hertz-Schule, später William-Lindley-Schule, Flyer 2014

Flyer; Führung durch die denkmalgeschützte William-Lindley-Schule (ehem. Heinrich-Hertz-Schule) in Rotherbaum am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 14. September 2014 (590 KB)

 

Kaiser-Friedrich-Ufer, Festschrift 1967

75 Jahre Gymnasium am Kaiser-Friedrich-Ufer, Neusprachliches und mathematisch-naturwissenschafliches Gymnasium für Jungen (84 S., 58 MB)

Im Wandel der Zeiten - Drei Portraits ehemaliger Schüler (Hans Henny Jahnn, Ernst Buchholz, Peter Lühr) - Die Schulleiter - Von den Fächern (Latein, Gemeinschaftskunde, Mathe, Bodenkunde, Kunst, Leibeserziehung) - Wechselbeziehungen (Elternhaus und Schule, Großstadtschule und Provinzialität, Als wir noch Lausejungen waren, Der Terror der Lehrer muss gebrochen werden) - Arbeitsgemeinschaften-Gemeinschaftsarbeit (Schlagzeilen für ein Flugmodell, Menschenbildung auf der Schulbühne, "Es muß jeschleust werden!", Wechselhafte Erfolge der Schachgruppe, Chor und Orchester gestern und heute)

 

Lutterothstraße 34/36, Festschrift 1958

50 Jahre Schule Lutterothstraße 34/36, Volksschule, 1908-1958, (40 S., 19 MB)

Die Hausnummer 34 ist die Jungenschule, Nr. 36 die für Mädchen.
Ein neuer Anfang - Eltern und Schule - Fünfzig Jahre Schule Lutterothstr. - Haben die Eltern noch Zeit für ihre Kinder? - Die Arbeit der Schulgemeinschaft - Unser Schulheim und der Schulheimgedanke - Musikunterricht an der Grundschule - Eine Unterrichtsstunde im 2. Schuljahr - Die Eimsbütteler Nordgrenze, Tiefenstaakenund Neu-Lokstedt - Kindermund - Schrifttum zum Nachlesen

 

Lutterothstraße 34/36, Festschrift 1983

75 Jahre Schule Lutterothstraße 34/36, 1908-1983, (48 S., 28 MB)

Die Hausnummer 34 ist die Jungenschule, Nr. 36 die für Mädchen.
Gründungsbeschluss für die Schule - Aus der Geschichte Eimsbüttels und unserer Schule - Die Vorschule - Die Arbeit der "Schulgemeinschaft Lutterothstraße 34/36 e.V."

 

Moorkamp, Festschrift 1965

"Der Moorkamp einst und jetzt. Ein Rückblick auf die Geschichte der Knaben-Volksschule Moorkamp 3 anlässlich des 75jährigen Bestehens der Schule 1890-1965" (120 S., 75 MB)

Um den Moorkamp in alter Zeit - Die Schulverhältnisse im alten Eimsbüttel - Erziehung und Unterricht bis zur Jahrhundertwende - Die ersten zehn Jahre an der Volksschule Moorkamp - Fürsorgetätigkeit - Die kollegiale Zusammenarbeit an der Schule - Die Selekta - Besonderheuten in den 10 Jahren vor dem ersten Weltkrieg - Die Schule im ersten Weltkrieg - Die Schule Moorkamp in der Zeit der Selbstverwaltung - Unter der Diktatur des Nationalsozialismus - Der neue Beginn nach dem zweiten Weltkrieg - Schulstatistik - Lehrkörper - Die Schule in den Jahren 1890-1900 - Vom Lehrling zum Chef eines Handelshauses - Erholungsfürsorge für die Schüler des Moorkamps - Das Landheim Moorkamp in Ahrenlohe bei Tornesch - 36 Jahre als Hausmeister - Moorkamper Schüler in der Kinderlandverschickung - Der Moorkamp in den Bombennächten - Die Sporthalle am Moorkamp - Der Moorkamp und das Schulschwimmen - Einbruch der Technik - Fiefunsöbentig

 

Rellinger Straße, Festschrift 1981

75 Jahre Schule Rellinger Straße, 1906-1981 (70 S., 40 MB)

Grußworte - Der Jubilar - Aus der Chronik der Schule - Zirkus "Relli" und seine Artisten - Aus der Arbeit des Elternrats - Wer kennt die Arbeit des Schülerrats - Das sind wir - die Erste mit vielen Rätseln - Schulzeltlager für 800 Schüler - Wir bauen eine Windmühle - Die Klasse 3 macht Gedichte - Was für'n Thater - Eine Klasse fährt zur Kur - Hallenhandball - Herr Löwe, wie kommen Sie mit Ihrer Türkenklasse zurecht? - Interview und Lebensläufe - Reitergeschichten Kl 4 - Ehemalige Schüler erinnern sich - Lehrerverzeichnis - Der erste Hausmeister

 

Schlankreye, Festschrift 1981

Festschrift zum 50jährigen Jubiläum, Handels- und Höhere Handelsschule mit Wirtschaftsgymnasium und kaufmännischer Berufsschule für Industriekaufleute (60 S., 39 MB)

Vorwort - Die Schlankreye, ein Mischkonzert der beruflichen Bildung - Berufsausbildung für Hamburger Industrie - Schülermitverwaltung in der Berufsschule - Aus Schuldokumenten - Damals - Reminiszenzen - Die Wirtschaftsfächer - Deutsch zwischen Frust und Lust - Fremdsprachenunterricht - Mathematik - Technologie - Mors Sine Musis Vita - Maschinenschreiben, Kurzschrift - 50 Jahre Sport - Politik - Schülermeinungen zur Berufsbildung - Was ist eigentlich ein Kollegium? - Auszüge aus Briefen an die Schlankreye

 

Staatliche Gewerbeschule II, Festschrift 1956

Festschrift, herausgegeben zur 50-Jahresfeier der Staatlichen Gewerbeschule II in Hamburg (26 S., 10,6 MB) (Anm.: Seiten 11 und 12 fehlen)

Aus der Geschichte der Schule - Der heutige Stand der GII (Freiwilliger Abendunterricht, Lehr- und Übungsräume, Schulwerkstätten, Jugendpflege, Schulbeirat, Lehrerkollegium)

 

Stellingen Gesamtschule, Chronik 1989

Chronik zum 10jährigen Bestehen der Gesamtschule Stellingen 1979-1989 (70 S., 68 MB)

1979 hervorgegangen aus der Schule Lutterothstraße 78/80.

Blick zurück - Mira Koch und Else Rauch - Vier Jahre Schulgarten - Betrifft: Schulname - Das Abitur machen - Gewerkschaftsarbeit - Beratung: Wer? Wie? Was? Als ausländische Schülerin an der Gesamtschule Stellingen - Frankreich Austausch - Unser Schulverein, wozu ist er gut? - Offener Unterricht - Eltern und "Freie Arbeit" - Projekte: Die andere Form zu lernen - Informatik - Studienfahrt - Sportprojekte - Schach - Pausenvideo - Gesamtschule Stelle im Spiegel der Presse

 

Telemannstraße, 1929

10 Jahre Versuchsschule Schule Telemannstraße 10, 1919-1929, ein Bericht,  (112 S., Fraktur, 65 MB)

Geschichtliches - Spielendes Rechnen im ersten Schuljahre - Gymnastik in der Grundschule - Arbeitsunterricht in Gedicht- und Lesestunden - Biologischer und anthropologischer Unterricht - Geographiestunden einer 3. Klasse - Werkarbeit - Gedanken zum Zeichenunterricht - Schreiben - Der Oberbau - Die Frage der religiösen Erziehung - Gemeinsame Erziehung der Geschlechter - Die Elternschaft - Schulfeiern und ihire Gestaltung - Elternchor, Elternwanderungen, Elternreisen - Unser Schulheim - Rück- und Ausblick

 

Die Entstehung Hamburger Gemeinschaftsschulen, 1932

"Die Entstehung der Hamburger Gemeinschaftsschulen und die pädagogische Aufgabe der Gegenwart", Theo Gläß, Berlin 1932. (Fraktur, 116 S., 75 MB) ->Thematisch zur Versuchsschule Telemannstraße

Die Schulreform - Der Versuchsschulgedanke - Die Jugendbewegung - Von der Versuchsschule zur Gemeinschaftsschule - Die Gemeinschaftsschulen (oganisatorisch, methodisch, pädagogisch) - Die pädagogische Aufgabe der Gegenwart

 

Verwaltungsschule, 1988

"50 Jahre Verwaltungsschule", in Hamburgische Zeitschrift für den öffentlichen Dienst, Nr. 10, Oktober 1988, S. 1-4 (4 S., 6 MB)

"Die Verwaltungsschule, Kaderschmiede für Hamburgs allgemeinen Verwaltungsdienst, wird in diesen Tagen 50 Jahre alt. Am 10. Oktober 1938 war der allererste Schultag ... "

 

Weidenstieg, Festschrift 1987

50 Jahre Handelsschule Weidenstieg 1937-1987 (76 S., 28 MB)

Die Geschichte der Handelsschule Weidenstieg /Berufsschule - Wirtschaftsoberschule/Wirtschaftsgymnasium - Handelsschule - Wiederaufbau in schwerer Zeit - Entwicklung der Schülerzahlen - Die Handelsschule Weidenstieg heute /Besonderheuten und Probleme/ - Schulfächer im Wandel / Bankbetriebslehre / Wirtschaftslehre / Rechnungswesen / Politik / Informatik / Englisch / Kunst / Musik / Religion / Rhetorik/Phonetik / Sport / - Aktivitäten der Schule (Projekte: Rom, London, Skilaufen, Surfen) - Seminare, Besichtigungen, Fortbildungen - Die Schülerzeitung - Der Schulverein - Die Handelsschule Weidenstieg aus der Sicht der Beteiligten - Das Lehrerkollegium

 

Wilhelm-Gymnasium, Wiss. Beilage, 1902

"Zur Frage der Einheitsschule. Wissenschaftliche Beilage zum Jahresbericht des Wilhelm-Gymnasiums in Hamburg. Ostern 1902. Von Direktor Prof. Wegehaupt" (9 S., 8 MB)

"Die Frage der Einheitsschule an dieser Stelle zu behandeln, hat mich der Umstand bewogen, daß wie auch an andern Orten so ganz besonders in Hamburg eine rührige, zumeist von den Lehrern der Volksschule ausgehende Agitation in der Presse, besonders der pädagogischen, in den Bürgervereinen und bei den politischen Wahlen für die Sache der Einheitsschule eintritt und immermehr Boden gewinnt."

 

Wilhelm-Gymnasium, Festschrift 1931

Festschrift zum 50jährigen Jubiläum des Wilhelm-Gymnasiums zu Hamburg 1881-1931 (Fraktur, 196 S. 164 MB)

Geschichte des Wilhelm-Gymnasiums - Didaktisch-methodische Entwicklung der Unterrichtsfächer - Die Entwicklung des altsprachlichen Unterrichts am W.-Gymnasium - Religionsunterricht - Deutsch im humanistischen Gymnasium - Geschichtsunterricht - Deutschstunde - Studienfahrten im Dienste der Deutschstunde - Die neuen Sprachen - Englisch - Erdkunde - Der Rechenunterricht - Mathematik - Die Naturwissenschaften - Physik - Chemie - Biologie - Musik - Die Entwicklung des künstlerischen Zeichenunterrichts - Bestrebungen zur Pflege der Leibesübungen - Werkunterricht - Aus dem Gemeinschaftsleben - Bericht über die "Ingaevonia" - Unser Schüler-Ruderverein - Der Verein "Ehemalige Wilhelm-Gymnasiasten e.V." - Verzeichnis sämtlicher Abiturienten von 1881-1931 - Die Lehrer des Gymnasiumsvon 1881-1931 - Das Lehrerkollegium im Winterhalbjahr 1930-31 - Beamte und Hilfskräfte - Der Elternrat

 

Wilhelm-Gymnasium, Festschrift 1956

Festschrift zum 75jährigen Jubiläum 1881-1956 (160 S., 84 MB)

Aus der Geschichte der Schule - Fürst Bismarck: Ansprache an die Schüler des Wilhelm-Gymnasiums am 17. Juni 1893 - Nobelpreisträger James Franck, Abiturient des W.-Gymnasiums - Die Gymnasiastenschaft "Ingaevonia" - Das Wilhelm-Gymnasium heute - Humanistische Bildung und modernes Berufsleben - Gymnasium heute - Unser Schullandheim in Schobüll - Das Rudern am W.-Gymnasium - Schule und Elternhaus - Ehemalige Wilhelm-Gymnasiasten e.V. - Das neue Gebäude in Harvestehude - Personalia (die Toten des 1. WK, des 2. WK, die Abiturienten, die Schüler im Jubiläumsjahr, die Lehrer, ehemalige Wilhelm-Gymnasiasten e.V.)

 

 

 

Wir gehen davon aus, dass das Material, das wir hier veröffentlichen, rechtefrei ist. Etwaige Rechteinhaber bitten wir, sich bei der Geschichtswerkstatt Eimsbüttel zu melden.