slider

Edda Ludewig

Die Stufe zum Glück
Eine Kindheitserinnerung an den Heußweg und die Lutterothstraße

 

in dem Haus, in dem heute die "Kleine Konditorei" ist, Lutterothstraße Ecke Heußweg, wuchs Edda Ludewig auf. Sie ist Jahrgang 1941. Ihre Eltern betrieben ein Lebensmittelgeschäft, ihre Großeltern eine Wäscherei. Sie selbst machte die Frisör-Meisterprüfung und übernahm 1965 einen Frisörsalon im Heußweg 93, den sie fast 40 Jahre betrieb.

 

Mit 77 Jahren beschloss sie, über ihre Kindheitserinnerungen an den Heußweg und die Lutterothstraße zu schreiben. Damals (2018) war sie gerade in das Elisabeth Alten- und Pflegeheim im Kleinen Schäferkamp gezogen, hatte aber noch Kontakt zu ihren ehemaligen Nachbarn im Heußweg. Es war einer dieser Nachbarn, der uns im Jahr 2019 das 16-seitige Manuskript von Frau Ludewig brachte, das wir Ihnen hier vorstellen möchten.

 

Edda Ludewig_1.jpg (294 KB)

 

Unser Dank geht an Frau Ludewig, dass wir ihre Erinnerungen veröffentlichen dürfen. Sie verstarb leider im Frühjahr 2020.

Foto: Kerstin Otto, 3/2019